Viten

Manfred Dübelt

Manfred Dübelt wurde 1955 in Hamburg geboren. 1973 schloss er seine Lehre als Raumausstatter ab und arbeitete bis 1979 im Studio Hamburg. Danach erfolgte eine weitere Qualifizierung zum Strafvollzugsbeamten. 1985 absolvierte Manfred Dübelt noch eine dritte Ausbildung zum examinierten Krankenpfleger.

2001 studierte er unter der Leitung der Joseph-Beuys-Schülerin Karin Genoux über 4 Semester das Fach Malerei an der Freien Kunstschule Hamburg. Schon als junger Mann inspirierte ihn Horst Janssen, und er erlernte 2006 die Kunst des Radierens bei Thomas Hydrek.

2005 hat Manfred Dübelt sein erstes Buch „Wenn der Schnee fällt“ veröffentlicht. Die Originalbilder aus diesem Buch wurden in einer Wanderausstellung in Norddeutschland und in der Kunsthalle Emden gezeigt.

Seit 2008 arbeitet er eng mit dem Porzellanmodelleur Jörg Marx zusammen, wobei es - abgesehen von den Entwürfen für die  figürliche Umsetzung - zu einer aussagekräftigen Verbindung von zwei- und dreidimensionaler Kunst beispielsweise beim Projekt „Hänsel & Gretel“ (2013) gekommen ist.

Jörg Marx

Jörg Marx wurde 1955 in Halle/Saale geboren. Nach dem Abitur 1973 und Wehrdienst 1975 war er nach der Berufsausbildung seit 1977 als examinierter Krankenpfleger tätig . Daneben galt sein Interesse stets der Kunst.

Ein Krankenhausaufenthalt führte Jörg Marx  2002 an die Arbeit mit Ton heran. Von nun an beschäftigte er sich autodidaktisch mit keramischer Tonmasse und seit 2005 nur noch mit Limoges-Porzellantonmasse.

Seitdem stehen im Vordergrund kleinfigürliche Darstellungen, deren Ausdruck er mitunter durch den Einsatz verschiedenster Materialien, von Musikwerken und Soundmodulen verstärkt.